TERMINE

Theateraufführung der 12. Klasse, 2. Aufführung

Anatol - deine letzte Liebe ?

 

Frei nach Arthur Schnitzler

Spieldauer ca. 2 Stunden zuzüglich Pause.

 

Buffet und Einlaß jeweils eine Stunde vorher. Der Eintritt ist frei.

 

Zum Stück:

 

Durch acht mal humorvolle, mal dramatische, mal tragische Szene begleiten wir den jungen Anatol auf seiner Suche nach seiner letzten Liebe. Der fünfundzwanzigjährige, attraktive Mann, der eigentlich den lieben langen Tag gar nichts tut, sucht bereits seit einem Vierteljahrhundert nach dieser einen,dieser großen, dieser letzten Liebe, doch irgendwie scheinen seine Damen nicht zu begreifen, was für ein großartiger,aufrichtiger, gutmütiger, treuherziger Mensch er ist, denn er wird ständig betrogen, ausgenutzt oder auf dem Gebrauchtmännermarkt als Ramschware stehen gelassen. So ein armer, armer Mensch…

Vielleicht aber ist das Problem auch ein ganz anderes, vielleicht liegt es am Zeitgeist, in dem alles zu haben ist und alles, was man hat, zuückgegeben oder weggeworfen werden kann. Irgendwann kommt aber jeder, auch Anatol, an den Anfang vom Ende.

 

 Plakat textless ohne blauen Rand

ATB

 

Zuschauerinformation und Allgemeine Vorführbedingungen

Paraphrase 1: Grundlage des Zustandekommens einer Schauspiel-Zuschauer-Beziehung sind unsere Allgemeinen Theaterbedingungen. Andere Allgemeine Theaterbedingungen, die nicht unseren Wunschvorstellungen entsprechen, werden von uns nicht anerkannt und schon jetzt widersprochen und ignoriert.

Paraphrase 2: Mit Ihren Erscheinen in unserer schönen Schulaula geben Sie, unabhängig von der Art und Weise, wie Sie sich kleiden, auch unbelassen der Frage, ob Sie sich überhaupt kleiden, ein verbindliches Zuschau-Angebot ab.

Paraphrase 3: Die 12. Klasse behält sich die Annahme Ihres Zuschau-Angebots innerhalb einer Frist von 4 Jahrtausenden vor.

Paraphrase 4: Abmessungen, Abbildungen, Gewichtsangaben und sonstige Merkmale der Schauspieler und Schauspielerinnen im Programmheft sind unverbindlich. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen bleiben vorbehalten. Wir behalten uns vor, eine in Qualität und Länge gleichwertige Aufführung zu der angekündigten Aufführung zu erbringen. Sollten die RegisseurInnen Unmögliches verlangen, behalten wir uns vor, die versprochene Leistung nicht zu erbringen und stattdessen über unser eigenes Schicksal zu weinen.

Paraphrase 5, Widerruf : Sie haben das Recht binnen vierzehn Tagen, nachdem Sie die Aufführung gesehen haben, zu widerrufen, dass Sie die Aufführung gesehen haben. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Mitwirkender ist, die Aufführung gesehen hat. Vom Widerruf ausdrücklich ausgenommen ist unser leckeres Buffet.

Paraphrase 6, Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie Ihr Zuschauen nach der Aufführung widerrufen, haben Sie uns alle Emotionen und Gedanken, die Sie durch das Stück erhalten haben, sowie alle Erinnerungen an die DarstellerInnen unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzugeben, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Zuschauens bei uns eingegangen ist. Für diese Rücksendung verwenden Sie bitte dasselbe Mittel, das wir bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, das heißt: Führen Sie uns dann das Stück vor, das Sie gesehen haben.

Paraphrase 7: Rücknahme und Entsorgung von Verbrauchsmaterialien

Nach der Gesetzeslage des Landes Pumsemuckel sind wir verpflichtet, verbrauchte Schauspielerinnen und Schauspieler, sowie Regisseurinnen und Regisseure zurückzunehmen und unentgeltlich zu entsorgen. Sie finden an unzugänglichen und geheimen Orten hierzu unsere gut getarnten Sammelbehälter.

Paraphrase 8: Unterhaltungswert

Wir können für Ihren Unterhaltungswert nicht garantieren, denn es sind Männer auf der Bühne – und mal ehrlich, was wollen Sie da denn garantieren? - aber wie Sie hier sehen können: Wir geben uns alle Mühe und freuen uns auf Ihr Erscheinen!

Anatol im Theater in der Waldorfschule Gütersloh: Mann sieht sich!

 

Veranstaltungsort* Aula der Schule